Stefan Diez

Stefan Diez beginnt seinen Werdegang im Bereich des Möbeldesigns im Jahr 1991, während er drei Jahre als Ebenist arbeitet. Diez führt seine Ausbildung mit einem Industriedesignstudium 1996 an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart fort. Im Jahr 2003 gründet er sein eigenes Atelier und arbeitet seitdem in unterschiedlichen Designkategorien, die von Möbeln bis zu Tableware und Industriedesign oder Ausstellungsgestaltung für Unternehmen wie Authentics, e15, Established and Sons, Moroso, Rosenthal, Thonet, Wilkhahn u.a. reichen. Einige seiner Produkte wurden mit international anerkannten Design-Awards ausgezeichnet, z.B. mit dem Designpreis der Bundesrepublik Deutschland, dem „iF Gold Award“ und dem „red dot best of best award“. Im Jahr 2008 arbeitete er zusammen mit Mirko Borsche und Christian Gärtner als künstlerischer Leiter bei Authentics. Seit 2007 ist er Professor für Produktdesign an der HFG Karlsruhe.
Bei seinen Kreationen setzt sich Diez intensiv mit den jeweiligen Materialien und Techniken auseinander und ergründet dabei leidenschaftlich ihrer Grenzen. In Zusammenarbeit mit seinem Atelier entwickelt er präzise, aber dennoch schlichte Produkte, die vor allen Dingen auf die menschlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Auszeichnungen

2011
„Red Dot Best of the Best Award 2011“ für das Produkt „CHASSIS“ von WILKHAHN
„Red Dot Best of the Best Award 2011“ für das Produkt „HOMME“ von BREE

2010
„iF Gold Award“ für das Produkt „404H“ von Thonet
„Red Dot Best of the Best Award 2010“ für das Produkt „HOUDINI“ von e15
„Interior innovation award imm Cologne“, Preisträger des „best of the best award für das Produkt „HOUDINI“ von e15
„Designpreis der Bundesrepublik Deutschland“ für „Papier“ von Saskia Diez

2009
iF Gold Award für „404F“ von Thonet, iF Award für 404 von Thonet, iF Award für „PAPIER“

2008
„Designpreis der Bundesrepublik Deutschland“ für „SHUTTLE“ von Rosenthal-Thomas
„Designpreis der Bundesrepublik Deutschland“ für „KUVERT“ von Authentics

2007
„Interior innovation award imm Cologne“, Preistráger des „best of the best award“ für das Produkt „UPON bench“ von Schönbuch
„design plus“ Frankfurt für das Produkt „KUVERT“ von Authentics
„Materialica Design & Technology Award“ für „SHUTTLE“ von Rosenthal-Thomas

2006
„interior innovation“ Award imm cologne für „UPON floor“ von Schönbuch
„Designpreis der Bundesrepublik Deutschland“ für das Produkt „Genio“ von Rosenthal-Thomas
„focus in silver“ für das Produkt „SHUTTLE“ von Rosenthal-Thomas

2005
„Elle Decoration-Germany“, ausgewählt als Neuentdeckung des Jahres 2005″
„if“ Design Award für „GENIO” und „TEMA”, beide von Rosenthal-Thomas
„Wallpaper Magazine” Jan/Feb 2005, Juryauszeichnung, „best new furniture design“ für das Produkt „FRIDAY CHAIR“
„A&W Mentor award 2005”, A&W Architektur und Wohnen, ausgewählt von Richard Sapper
„Interior Innovation Award imm Cologne“, Preisträger des „best of the best award“ für das Produkt „COUCH“ von Elmar Flötotto,
„Red Dot“ Award für das Produkt „COUCH“ von Elmar Flötotto
„Red Dot“ Award für das Produkt „Genio“ und „Tema“, beide von Rosenthal-Thomas
„Förderpreis der Stadt München“ für angewandte Kunst

2004
„Fokcus in Gold“ und „in Silver“ für die Produkte „GENIO“ und „TEMA“, beide von Rosenthal-Thomas

2003
„Interior innovation award imm Cologne“, Preisträger des „best of the best award“ für das Produkt „Instant Lounge“, zusammen mit Christophe de la Fontaine.
„Promosedia, Udine“ – Gewinner des „Caiazza Memorial Challenge“ Wettbewerbes für Holzstühle (in der Kategorie „By Invitation“), für die Arbeit „FRIDAY CHAIR“

2002
„Design Report Award“, Salone Satellite Milano

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

Sie Kollektion:

Weitere Designer