Ramón Esteve

Ramón Esteve erhielt sein Diplom im Jahre 1990 an der Technischen Hochschule für Architektur in Madrid. Er begann seine selbständige Laufbahn im gleichen Jahr mit seinem eigenen Studio, und beschäftigte sich mit der Architektur und verschiedenen Bereichen, die mit der Architektur in Verbindung stehen. Seine Zusammenarbeit mit der Firma Gandía Blasco begann mit dem Entwurf des Messestandes für die Wohntextil Messe im Jahre 1992. Als Ergebnis dieser produktiven Zusammenarbeit entstanden die Stände von 1992-1997, der Showroom des Unternehmens in den eigenen Anlagen, zahlreiche Wollteppich-Kollektionen, zahlreiche Kollektionen von Teppichbesätzen, Stoffe, Decken und die Möbelkollektion NA XEMENA. Im Jahre 1996 gründete er ebenfalls die Gesellschaft BABIA MOBLES, zusammen mit weiteren Partnern, unter denen sich auch GANDIA BLASCO befindet. Für BABIA hat Ramón eine Kollektion von Zubehörmöbeln aus Holz entworfen: Tische, Wagen, Konsolen, Accessoires, usw. Die Möbel, die dieser Architekt entwirft sind eine Weiterverfolgung der Kohärenz, die sein ganzes Werk kennzeichnet. Die Materialien, die er benutzt, so wie die Art und Weise, in der er sie technisch anwendet, bieten ein rationales Image, mit einem perfekten Industriedesign für die korrekte Serienherstellung des Produkts.

Die Bemühungen des Architekten laufen hauptsächlich darauf hin, dass jeder Entwurf wesentlich ist und die endgültige Form durch Synthese und nicht durch Vereinfachung erreicht wird, frei von jeder Art von formellem oder unnützlichem Übermaß. Das Ergebnis sind grundsätzlich einfache und nüchterne Stücke, aber mit einem innerlichen Wert, der sie exklusiv macht. Diese Möbelkollektionen werden als Option gegenüber analoge Produkte auf dem Markt, die einen wettbewerbsfähigeren Preis haben, angeboten. Einige seiner bemerkenswertesten Werke aus dem Industriedesign sind in verschiedenen Fachpublikationen erschienen.

www.ramonesteve.com

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

Sie Kollektion:

Weitere Designer